Hello Mobile-Index! Google löst den Desktop-Index ab

Dass Google sein Hauptaugenmerk inzwischen auf dem Mobile-Geschäft hat, war spätesten seit Mobilegeddon 2 (effektor berichtete) klar. Nun nimmt der Suchmaschinen-Riese den nächsten Schritt in Richtung Mobile – und dieses Mal ist es ein großer Schritt. Wie Internet World berichtete gab Google nun auf der Pubcon in Las Vegas bekannt, dass der Mobile-Index den Desktop-Index als Hauptindex ablöst.

Was heißt das konkret?
Das heißt, dass Google künftig zuerst die mobile Version einer Website berücksichtigt, während die Desktop-Version in den Hintergrund rutscht. Dies bedeutet nicht, dass der Desktop-Index verschwindet, er ist lediglich nicht mehr so relevant wie der Mobile-Index.

Für den Bereich des SEOs deutet sich nun also ausdrücklich an, dass Mobile-SEO zur Pflicht wird, selbst, wenn der hauptsächliche Traffic nach wie vor über die Desktop-Version generiert wird.

Der SEO-Unternehmensberater Hanns Kronenberg von Sistrix rät folgende Punkte zu beachten:

  • Kann die Website mithilfe eines Smartphones überhaupt verwendet werden?
  • Kann die mobile Website von Google ohne Schwierigkeiten gecrawlt werden?
  • Sind alle relevanten Informationen auch auf der mobilen Version abrufbar?
  • Werden die Website-Inhalte mobil dargestellt?
  • Kann Google eine Verknüpfung zwischen dem Mobile-Index und dem Desktop-Index erfassen?

Doch keine Panik, bevor es überhaupt losgeht. Ab welchem Zeitpunkt der Mobile-Index dem Desktop-Index vorgezogen wird, steht nämlich noch nicht fest.

Bis dahin können wir Ihnen das von Google entwickelte Tool zur Vorbereitung empfehlen. Mithilfe dieses Tools erfahren Sie wie gut Ihre Website für Mobilgeräte optimiert ist.

Vorab lässt sich jedoch bereits sagen, dass Websites im Responsive Design klar im Vorteil sind.

Comments are closed