Tipps und Tricks für ein gutes Facebook-Marketing

Facebook_marketing

Facebook ist mittlerweile jedem ein Begriff.

Im Jahr 2004 wurde Facebook von Dustin Moskovitz, Chris Hughes, Eduardo Saverin und Mark Zuckerberg veröffentlicht.

Damals war der heutige Sozial-Media-Riese aber noch als kleines Netzwerk für College-Studenten gedacht. Heute ist es die größte Social-Media-Plattform weltweit und beeindruckt mit über 1,5 Milliarden aktiven Benutzern.

Eine optimale Plattform zum Austauschen, Planen und Liken.

Aber auch für Werbemaßnahmen eignet sich die Social-Media-Plattform hervorragend, denn Werbetreibende können ihre Kreativität sogar auf Facebook ausleben.

Das Soziale Netzwerk bietet einige Vorteile, die Sie im weiteren Verlauf des Artikels erfahren werden. Wir werden Sie mit Tipps und Trick dem Facebook-Marketing näher bringen.

Lohnen sich denn überhaupt die Bemühungen für die Marketing-Maßnahmen auf Facebook?
Sicher!

Dies ist aber keine Leichtigkeit. Auch hier ist strategische Konzeption und kreatives Denken gefragt.

 

Interessante Fakten für die Marketers:

  • 73 Prozent der Benutzer sagen, dass das Facebook-Marketing das wichtigste Soziale Netzwerk für Unternehmen ist.
  • 61 Prozent der Unternehmen benutzen Facebook für ihr Marketing.
  • Auf Facebook gibt es 50 Millionen Facebook-Seiten – davon sind 40 Millionen Seiten von Unternehmen.
  • Laut Facebook gibt es seit Februar 2015 25 Prozent mehr aktive Marketers. Mittlerweile nutzen 2,5 Millionen User das soziale Netzwerk.

 

Anregungen für ein gelungenes Marketing für das weltweit größte soziale Netzwerk:

Mit diesen Tipps und Tricks soll es den Advertisern gelingen, sich im Facebook-Marketing Wettbewerbsvorteile zu sichern, ohne mehr Geld ausgeben zu müssen.

 

  1. Unternehmer sollten sichergehen, dass die Seite unter der Rubrik „Local Business“ angelegt wird und eine gültige Adresse zu sehen ist.
  2. Advertiser sollten eine so genannte „Interessens-Liste“ anlegen.
  3. Es sollten „Call-to-Action-Buttons“ in die Seite eingebaut werden. Durch diese Buttons können die Unternehmen die Facebook-Benutzer überallhin weiterleiten.
  4. Advertiser sollten ein Analyse-Tool wie „Topic Data“ benutzen, um zu sehen, über welche Themen sich die eigenen Kunden unterhalten.
  5. Tools zur Beantwortung von User-Kommentaren auf der Facebook-Seite können auch sehr nützlich sein.
  6. Ein weiteres hilfreiches Tool ist „Audience Insights“. Damit können Unternehmen ein Profil ihrer Zielgruppe erstellen.
  7. Wer Video-Werbung machen möchte: die Geschichte, die sich hinter dem Video verbirgt, sollte auf die Zielgruppe angepasst sein. Die ersten Sekunden vom Video sollten mit Bedacht gewählt werden und es sollte sich auf das Storytelling konzentrieren.
  8. Nur hochwertigen Content benutzen: also Inhalte, von denen die Zielgruppe lernen kann, der geteilt werden kann und mit dem interagiert werden kann.
  9. Unternehmen müssen den Usern einen Grund geben, die Seite wieder und wieder zu besuchen. Zum Beispiel können hier Giveaways oder tolle Angebote gestellt werden, die in wenigen Stunden nach dem Posten wieder erlöschen.
  10. Wenn es andere soziale Netzwerke von dem Unternehmen gibt, können diese auch auf der Facebook-Seite eingebunden werden.
  11. Wenn etwas gepostet wird, sollte das nicht zu den „Hoch-Zeiten“ gepostet werden. Am besten am Abend zwischen 22:00 Uhr und 03:00 Uhr morgens.
  12. Die Firmen sollten Fragen an die Benutzer richten und auch etwas wie „Behind-The-Scene-Content“ teilen.
  13. Facebook Seiten und Posts werden nach Relevanz bewertet: die Seiten-Relevanz hängt davon ab, welches Feedback das Social Network von der Zielgruppe auf eine gepostete Werbung erwartet.

Mehr erfahren Sie unter: lnternetworld-Facebook Marketing

Comments are closed