Das Google Markup für Webseitenbetreiber während der Coronakrise

Das Google Markup für Webseitenbetreiber während der Coronakrise

Die Coronakrise hat so manche Einrichtungen und Unternehmen zum Stillstand gebracht. Damit Webseiteninhaber ihre Nutzer auf dem aktuellsten Stand zu Maßnahmen, Öffnungszeiten, Einschränkungen, etc. halten können, hatte Google allen Webseitenbetreibern kürzlich ein neues Markup zur Verfügung gestellt, welches Ankündigungen im Zusammenhang mit COVID-19 auf den Webseiten direkt anzeigt.

Das Markup befindet sich zwar noch in der Beta-Phase, allerdings dient es einer optimalen Vorbereitung der Unternehmen und Institute und steht weiterhin in der Ausarbeitung, denn Google fügt nach und nach weitere Optionen zur Konfiguration hinzu. Erstmals hatte der Suchmaschinen-Riese das neue Markup auf Twitter angekündigt. Des Weiteren gab Google Webmasters an, dass strukturierte Daten im Rahmen der Coronakrise bald auch in den Suchergebnissen angezeigt werden.

Auf die SERPs habe das Markup allerdings noch keinen Einfluss, da es sich bei der Funktion derzeit noch um die Beta-Version handele. Gerade Schulen, Gesundheitsorganisationen, Regierungen und Co. soll das Markup unterstützen. Die Funktionen des Markups erstrecken sich über die Ankündigung von Shelter-in-Place-Richtlinien, über Schließungshinweise, Quarantänerichtlinien, Reiseeinschränkungen bis hin zu Informationen zu stattfindenden Ereignissen oder deren Absage und Statistiken bzw. Karten zur Ausbreitung der Krankheit.

Diese Funktion ist gerade deshalb so wichtig, weil Nutzer besonders in dieser Zeit auf Google als Quelle von Informationen und Updates zum COVID-19 zurückgreifen. Den Webseitenbetreibern bietet Google einen Step-by-Step Guide an, der bei der EInrichtung des Markups helfen soll.

10. April 2020 - 15:22