Kaufentscheidungen: Kundenbewertung vs Influencer

Kaufentscheidungen: Kundenbewertung vs Influencer

Mundpropaganda hatte schon immer einen großen Einfluss auf das Kaufverhalten von Menschen. So wurden beliebte Produkte oder Dienstleistungen innerhalb der Familie, Freunde oder Bekannten empfohlen. Die Mundpropaganda erfolgte gerade deshalb, weil sie auf Vertrauen basierte und so ist es auch heute noch. Viele Käufe werden deshalb getätigt, weil Interessenten sich Bewertungen oder Rezensionen zu einem Produkt aufmerksam durchlesen. Sie schenken anderen Konsumenten Vertrauen. Besonders bekannt sind die Bewertungsportale Check24, Yelp oder Tripadvisor. Die Bewertungen sind heute nicht mehr wegzudenken. Kunden vertrauen auf Gütesiegel wie das der Trusted Shops.

Es geht sogar so weit, dass Nutzer sich die Unternehmenseigenen Produktbeschreibungen gar nicht mehr anschauen, sondern direkt zu den Kundenbewertungen scrollen. Hier finden sie meist genau die Informationen, nach denen sie gesucht haben und zudem sind die Kundenbewertungen für die Interessenten auch vertrauter. Die positiven oder auch negativen Bewertungen tragen ihren Teil im Kaufprozess bei. Außerdem sind sie auch für das Unternehmen ein wertvolles Feedback. Schlechte Rezensionen können nämlich dabei helfen, das Produkt oder die Dienstleistung noch zu verbessern und mehr auf den Kunden einzugehen.

Es gibt unterschiedliche Gründe, die Menschen dazu bringt sich mit den Bewertungen anderer Kunden auseinanderzusetzen. Oft zählt dazu, dass die Produktbeschreibungen nicht die Informationen beinhalten, die User eigentlich suchen. Darunter fällt zum Beispiel die genaue Verwendung oder alternative Verwendungen. Auch vertrauen viele User eher den Rezensionen anderer Käufer als der Werbung der Marke selbst. Hier stoßen sie auf eine ehrliche Meinung und Erfahrungen mit dem Produkt oder mit der Dienstleistung. Logischerweise gibt es wohl keine Unternehmen, die ihre Produkte in der Selbstbeschreibung selbst schlecht reden oder dessen Nachteile aufzählen. Die Interaktion zu anderen Käufern ist für viele Menschen wichtig, Erfahrungen und Anwendungstipps können auf diese Weise miteinander geteilt werden. Daran anknüpfend wurde im Jahre 2019 eine Umfrage durchgeführt. 4.278 Menschen wurden über ihre Vertrauen gegenüber Internetrezensionen befragt. 52% gaben an, dass sie den Rezensionen nur mittelmäßig viel an Vertrauen schenken würden. 2% der Befragten gaben an, dass sie Kundenbewertungen ihr vollstes Vertrauen haben.

Etwas neuer, aber nicht mehr ganz so neu ist die Produktempfehlung durch Influencer. Nicht umsonst werden diese auch scherzhaft “Meinungsmacher” genannt. Auch die Influencer haben einen großen Einfluss auf die Kaufentscheidungen vieler Menschen, darunter gerade auf die jüngeren Generationen. Influencer geben ihre Meinung und Erfahrung zu Produkten und Dienstleistungen über die sozialen Netzwerke ab. So teilen sie ihre Rezensionen zum Beispiel via Instastories, Snapchat, Youtube oder auf Blogs. In vielen Branchen wird bereits mit Influencern zusammengearbeitet, teilweise werden die Influencer dafür bezahlt, erhalten Rabattcodes oder sie bekommen Produkte kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Jahre 2018 zeigte die Studie des Bundeverbands für Digitale Wirtschaft, dass rund 59% der befragten Unternehmen mit Influencer kooperierten oder Influencer Marketing einsetzten.

Viele Menschen kaufen die Produkte oder die Dienstleistungen, die von Influencer umworben werden. Sie wirken authentischer auf ihr Publikum. Im Jahre 2018 wurden die meisten durch Influencer getätigten Käufe über YouTube angezettelt.

Zukünftig lässt sich spekulieren, dass Rezensionen und Influencer Marketing einen noch größeren Stellenwert für Kaufprozesse einnehmen wird. Außerdem haben Anbieter durch das kostenlose Feedback weiterhin die Möglichkeit, sich immer mehr nach den Wünschen der Kunden zu richten und ihre Produkte und Dienstleistungen zu perfektionieren.

23. Juli 2020 - 13:50