SEO: So ranken Sie im Neuen Jahr höher!

SEO: So ranken Sie im Neuen Jahr höher!

Die Veränderungen innerhalb der Suchmaschinenoptimierung machten vor allem eines in den letzten Monaten besonders klar: dass die Richtlinien für SEO-Experten und Webseiteninhaber stark verändert wurden. Ausschlaggebend für eine hohe Position im Ranking von Suchmaschinen sei nun nicht mehr die Anzahl der User, die durch einen Klick auf einer Webseite landeten, die 33 Mal den Suchbegriff verwendete, sondern die Qualität des Inhalts. Ziel Googles sei es nämlich, so kundenorientiert wie möglich zu funktionieren. Dazu gehört dann natürlich auch, dass dem Kunden ideal passender Content auf seinen Suchbegriff geboten werden. Meta-Daten und adäquate Keywords sind damit nicht aus dem Rennen raus, nein, gerade in der Erstellungsphase einer Webseite, sollen auf diese zurückgegriffen werden. So können SEO-Experten oder Unternehmen bei der Erstellung ihrer Webseite lokal häufig verwendete Suchbegriffe verwenden. Doch gerade der Content ist nun von höchstem Wert wenn es um die Wertung Googles geht, damit Google sein Ziel der Kundenorientierung erzielt.

Neben den Inhalten möchte der Kunde aber natürlich auch genau wissen, wer hinter dem Unternehmen steht, sprich, mit wem er es zutun hat. Das Image eines Unternehmens und darunter auch die Autorität, scheint für Nutzer eine immer größer werdende Rolle zu spielen.
Bing hatte beispielsweise bei den Kriterien einer guten Webseite das Kriterium der Autorität eines Unternehmens mit in die Wertung hinzugenommen.

Damit hat sich zumindest eine Sache nicht verändert und das ist der Kampf der Unternehmen um die beste Position im Suchmaschinenranking. Um eine gute Wertung der Suchmaschinen zu erhalten spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle. Da der Hauptfokus vor allem auf dem Content liegt, gilt es hier die Ressourcen in die Erstellung relevanten und kundenorientierten Inhalts zu legen.

Wichtig ist außerdem, dass der Content besonders ansprechend ist und der Nutzer eigentlich schon beim Lesen des Titels weiß, was ihn in dem Beitrag erwartet. Prägnant ist außerdem die Länge des Contents. Am besten sollte davon ausgegangen werden, dass Nutzer nicht viel Zeit haben und die Aufmerksamkeit außerdem innerhalb der ersten Sätze des Contents im Nutzer erweckt werden soll. Wird der Content dann noch geteilt, geliked, re-blogged/re-tweetet so ergeben sich daraus neue Vorteile für den Kunden. Auch die sogenannten Social Signs und das umfasst alle “Sichtbaren” Reaktionen seitens der Nutzer auf den Content, fließen mit in die Bewertung der Suchmaschinen ein. Dazu erhöhen sie natürlich auch den Bekanntheitsgrad des Unternehmens, da der Inhalt auf einem schnelleren Wege an eine größere Zielgruppe gerät. Je bekannter die Webseite, umso höher ist auch das Vertrauen seitens der Kunden in das Unternehmen.

Doch wie erstellt man hochqualitativen Inhalt?

Maßgebend dafür ist vor allem die Zeit, die in das Planen und Verfassen des Inhalts fließt. Je größer ihr eigenes Interesse an denen von Ihnen gewählten Themengebieten ist, desto besser ist dies auch aus Ihrem Inhalt herauszulesen. Sie sollten außerdem ein Auge auf die Konkurrenz haben um Überlappungen zu vermeiden. Versuchen Sie so originell wie möglich zu sein, Sie wollen Ihrem Kunden ja zeigen, was Sie von den anderen unterscheidet und warum sich der Kunde für Ihre Webseite, Ihre Produkte und Ihre Dienstleistungen entscheiden soll.

Ein spannender Beitrag fängt aber schon bei den ganz kleinen Dingen an: Rechtschreibung, Formulierung und Aufbau. Was wollen Sie mit Ihrem Beitrag erreichen? Auf welche Ebene möchten Sie mit Ihren Kunden kommunizieren?
Der letzte Punkt gilt für Social Media: welche Plattformen passen zu Ihrem Unternehmen? Wie möchten Sie sich mit Ihren Kunden vernetzen. Sie müssen nicht rund um die Uhr Ihre unterschiedlichen Kanäle vertreten, was dem Kunden genügt, ist dass sie regelmäßig agieren und dem Kunden im Zweifelsfall auch zur Seite stehen und ihm seine Fragen beantworten.

Die Änderungen der großen Suchmaschine sind zumindest nachvollziehbar. Belohnt wird, wer sich an den Interessen der Zielgruppe orientiert und mit dem Herz bei der Sache ist.

27. Januar 2020 - 17:15