SEO-Tipps für das arbeiten mit Fremdsprachen

SEO-Tipps für das arbeiten mit Fremdsprachen

Wenn es um die Übersetzung geht, nehmen viele den einfachen Weg über Online-Übersetzungstools, die beispielsweise von Google oder Microsoft angeboten werden. Die Tools sparen Aufwand und Geld, denn der zu übersetzende Text wird einmal eingeben und ist in wenigen Sekunden in der gewünschten Sprache ohne jegliche Kosten verfügbar. Da immer mehr Handel online stattfindet ist eine gute Übersetzung sehr wichtig, doch hinter einer guten Übersetzungen steckt weitaus mehr als nur Wort für Wort in die eigene Sprache zu übersetzen, auf welche Faktoren Sie bei der Gestaltung Ihrer Homepage und Ihres Online-Angebots achten sollten, teilen wir Ihnen in diesem Beitrag mit.

Online-Übersetzungstools sind eine schnelle und günstige Methode. Leider wirken sie aber auch schnell unprofessionell und das gar nicht nur wegen der lückenhaften Übersetzung. Empfehlenswert um die Seriosität beizubehalten ist einE professionelleR ÜbersetzerIn mit Marketing-Kenntnissen.

Faktor 1:
Übersetzung bedeutet nicht, Wort für Wort in eine andere Sprache zu übersetzen. Denn dabei wird häufig die Bedeutung und die Grammatik nicht mit übersetzt. Die richtige Wortwahl kann zudem häufig nur von Muttersprachlern und -sprachlerinnen korrekt übersetzt werden.

Faktor 2:
Damit ein Inhalt Bedeutung bekommt, muss dafür gesorgt werden, dass es sowohl im Original als auch im übersetzten die gleiche Wirkung erzielt. Das bedeutet, dass Kultur- und Weltwissen vorhanden sein muss. Professionelle Übersetzer verfügen in der Regel über dieses Wissen und können es passend anwenden.

Faktor 3:
Gesetzliche Vorgaben und Rücksendefristen sind nicht in allen Ländern gleich. Über die Unterschiede wissen nur die professionellen Übersetzer/-innen bescheid, die die Regeln anderer Orte kennen.

Faktor 4: Unterschiede gibt es allerdings nicht nur in den gesetzlichen Vorgaben, auch Gewohnheiten und Bedürfnisse unterscheiden sich von Land zu Land. Wo in dem einen Land Wert auf X gelegt wird, spielt X in einem anderen Land gar keine Rolle und hier wird eher auf Wert Y geachtet. Hier ist es wichtig, dass Produktbeschreibungen so ausgerichtet werden, dass die Eigenschaften zu den vertretenen Werten in einem Land passen.

Faktor 5: Zu guter letzt folgt natürlich der Tipp, der gerade im SEO eine wichtige Rolle spielt: die passenden Keywords. Keywords, genutzte Suchmaschinen und Algorithmen sind ebenfalls nicht in jedem Land gleich. Welche SEO-Items hier für ein positives Nutzerverhalten im Zielland sorgen, können ebenfalls nur von professionelle Übersetzungen korrekt abgeschätzt werden.

Da der Begriff “Übersetzer” in Deutschland nicht geschützt ist, kann sich jeder, ganz gleich ob vorher eine Ausbildung abgeschlossen wurde oder nicht, so betiteln. Dies verschlechtert das Bild der Branche, da Unternehmen nicht selten an falsche Übersetzer mit viel zu hohen Preisen geraten. Ein Blick aufs Impressum könnte diese Gefahr zumindest vorbeugen: neben einer deutschen Adresse, und kostenlosen Kontaktmöglichkeiten, sollte ein Handelsregistereintrag vorhanden sein.

13. Februar 2020 - 16:20