You’ve got to love SEO

You’ve got to love SEO

Der kleine Exkurs in die fabelhafte Welt der Suchmaschinenoptimierung ist am Ziel angekommen

Der Weg ist ja bekanntlich das Ziel. Eine treffende Redewendung, denn unser Ziel war es tatsächlich Sie entlang des Weges mit der vielseitigen und aufregenden Welt der Suchmaschinenoptimierung vertraut zu machen. Wenn Sie den Blog aufmerksam gelesen haben, so sollten Sie nun in der Lage sein schlagfertige Antworten zu geben, wenn mal wieder jemand “SEO, was soll das sein?” in seinen Bart nuschelt. Und wenn Sie den Blog besonders aufmerksam gelesen haben, so sollten Sie nun in der Lage sein Ihrer Webseite das Makeover des Jahrhunderts zu verpassen, um so schließlich eine Top-Platzierung von Google & Co. zu bekommen. Doch, bevor wir die einzelnen Stopps unserer Reise Revue passieren lassen, schauen wir uns fix einmal an für wen sich die Optimierungsmaßnahmen wirklich lohnen. SEO kann nämlich, ordentlich ausgeführt, wie ein langfristiges Zauberelixier wirken- muss es jedoch nicht. Manche Business Bereiche tun gut daran vorab zu prüfen, ob sich der Arbeits- und Zeitaufwand in die SEO-Investition überhaupt lohnt.

 

Online-Shops mit einem eher überschaubaren Sortiment

Wenn es sich bei Ihrer Produkt-Range im Vergleich zu jenen angebotenen Produkten der Konkurrenz um eine kleinere Auswahl handelt, lohnen sich SEO-Maßnahmen höchstwahrscheinlich nicht. Nutzer lieben die Varietät und stöbern auch gern einmal auf der Seite herum und vergleichen. Selbst, wenn Ihre Webseite durch eine gekonnte OnPage und OffPage Optimierung in der organischen Suche auffindbar wäre, würden die Kunden aufgrund des begrenzten Sortiments nicht lange verweilen- ein negatives Rankingsignal für Google. Um gute SEO-Mühen und Kosten zu sparen, würden wir daher Kleinunternehmern empfehlen es eher mit der Suchmaschinenwerbung (SEA) zu probieren oder einen Blick auf andere Online-Marketing Strategien zu werfen.

Ihre Keywords haben ein geringes Suchvolumen und sind ohnehin schon stark umkämpft

Haben die wichtigsten Keywords Ihres Bereiches ein durchschnittlich umfangarmes Suchvolumen und wird um diesen Bereich außerdem stark konkurriert, so raten wir auch hier lieber von SEO-Maßnahmen ab. Das Budget wäre gewissermaßen aus dem Fenster geschmissen, da wenig Suchanfragen wenig Traffic bedeuten.

Der traditionelle B2B Bereich

Der traditionelle B2B (Business to Business) Bereich ist definitiv der falsche Kanal für die Suchmaschinenoptimierung. Aufträge und Kundenakquise werden hier ganz klassisch über persönliche Kontakte oder Messen vergeben. Maßnahmen zur Optimierung der Webseite, um ein höheres Google Ranking zu erzielen, wären in diesem Fall leider umsonst, da dies nicht der herkömmliche Weg ist B2B Kontakte zu knüpfen.

Herausfinden, ob SEO sich persönlich lohnt

Um herauszufinden, ob sich die Optimierungsmaßnahmen für Ihren persönlichen Fall lohnen, gibt es ein paar Dinge, die man vorab prüfen kann. Zunächst kann nachgesehen werden welches Suchvolumen und welchen Preis pro Klick es zu Ihren wichtigsten Keywords gibt. Höhere Klickpreise sind ein Indiz für beliebte Keywords, welche im Normalfall auch zu guten Leads und Sales führen. Anschließend verrät das Recherchieren der Keyword-Difficulty wie stark der Begriff allgemein umworben ist. Damit kann man eine ungefähre Prognose aufstellen, wie schwierig es sein wird in den SERPS eine Top-Platzierung zu bekommen, wonach Sie Ihre SEO-Strategie ausrichten können.

Außerdem hat ein kleiner Blick auf das Schaffen der Konkurrenz auch noch nie geschadet. Welche Keywords und Strategien funktionieren hier?

Nun neigen wir uns auch schon dem Ende dieses kleinen Exkurses zu. Wir haben über die 1a Gründe gesprochen, weswegen der Griff zur Suchmaschinenoptimierung immer eine vernünftige Idee ist. Außerdem sind wir etwas in die Vergangenheit gereist, zu den ersten Anfängen von SEO. Vorbei an fragwürdigen (und höchstwahrscheinlich auch unethischen) Black-Head Methoden, bis hin zum White-Head-SEO, welches durch das Respektieren der Suchmaschinen-Richtlinien neue Maßstäbe für die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung setzt und das SEO verkörpert, das wir lieben. Darüber hinaus haben wir uns intensiv mit der OnPage und OffPage Optimierung sowie dem technischen SEO auseinandergesetzt- das Fundament der Suchmaschinenoptimierung, das Herzstück, wenn man so will. Abschließend können wir uns also nur wiederholen: SEO lohnt sowas von. Zureichende Auseinandersetzung mit der Materie selbst führt zu gekonnter, aufwendiger Hintergrundarbeit und zeitlichen Aufwand, was wiederum zu einem spitzen Ranking führt, was wiederum nachhaltigen Erfolg für Ihr Unternehmen bedeutet. Und mit diesen Worten beenden wir unseren kleinen Exkurs, in der Hoffnung, Sie mit genug Inspiration in die Welt der Suchmaschinenoptimierung zu entlassen.

28. Juli 2021 - 13:45