Google Don’ts

Google Don’ts

Oft schreiben wir darüber, was man für ein besseres Ranking tun sollte, über neue Tools, Tipps &Tricks und Änderungen des Algorithmus. Dabei gibt es einige eindeutige Handlungen, die Sie im Umgang mit Google lieber vermeiden sollten-

Keywords
Die Recherche von Keywords und die maßgerechte Nutzung dieser ist enorm wichtig. Allerdings ist es die Dosis, die das Gift ausmacht, denn in der Vergangenheit gab es Webseiten, die statt Inhalt einfach nur Keyword nach Keyword einfügten, also regelrechtes “Keyword stuffing” betrieben. Richtig machen Sie es, wenn Sie Keywords kontextbezogen und sinnvoll einsetzen.

Keywords sollten außerdem im ganzen Umfang genutzt werden. Das bedeutet nicht nur die Keywords zu nutzen, die besonders häufig genutzt werden, sondern auch kürzere und kleinere Keywords zu nutzen. Achten Sie außerdem darauf auch Synonyme zu bedienen und nicht jeden Beitrag mit den selben Keywords zu versehen, da es sonst zu Keyword-Kannibalismus kommen kann und manche Ihrer Beiträge womöglich gar nicht angezeigt werden.

CX und UX
Content Experience und User Experience stehen ebenfalls ganz oben auf Liste, an die man sich halten soll. Im Grunde verfolgt Google das Ziel, die Plattform möglichst nutzerfreundlich und nutzerzentriert zu gestalten, dazu gehören alle Webseiten und die, die den Nutzer in den Mittelpunkt stellen schließen damit auch deutlich besser ab. Was ebenfalls wichtig ist, ist dass der Content innovativ ist und das vor allem neuer Content erstellt wird und nicht von anderen Webseiten kopiert wird, denn auch das straft Google ab. Zudem macht gerade das Miteinander stark: also mit anderen Webseiten derselben Branche zu interagieren und sich gegenseitig zu verlinken. Dabei müssen Sie keine Angst haben, dass Ihre NutzerInnen nun auf die verlinkte Seite “überwandern” und Sie diese verlieren. Was die Benutzerfreundlichkeit ansonsten noch anhebt ist, dass darauf geachtet wird, dass die Navigation und das Design der Webseite stimmen, dass es keine Bugs gibt, keine Ladeverzögerungen und dass die Webseite sowohl auf mobilen Endgeräten als auch auf dem Desktop optimal ausgerichtet ist.

Sie sollte außerdem wissen, dass es vor allem Geduld braucht um besser zu ranken. Man landet nicht über Nacht auf Platz 1 unter den Suchergebnissen. Sich eine Herangehensweise zu überlegen, mit der man nutzerfreundlicher wird, braucht Zeit und Erfahrung.

7. Juli 2021 - 12:54